zurück
Informationen zur praktischen Anwendung der SpielWERT-Formel >>

SpielWERT-Formel

Die SpielWERT-Formel dient zur Quantifizierung der nicht-messbaren Phänomene in Pädagogik und Management. Sie hat universelle Gültigkeit sowohl in reellen, als auch ideellen Spielräumen.

Spielpädagogik

Spielpädagogik dient als Medium für kognitive Lernprozesse und kann sowohl in der Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, als auch in der Erwachsenenbildung eingesetzt werden. Das Aneignen von Kompetenzen durch spieleriesche Aktivitäten ist nachhaltiger als bei herkömmlichen Lernmethoden. Durch das Spiel können komplexe Situationen und Zusammenhänge simuliert und daraus Strategien für reales handeln entwickelt werden

Spieltheorie

Die Spieltheorie ist die Wissenschaft des strategischen Denkens. Es geht um die Kernfrage, wie sich der Mensch oder Organisationen in einer Gesellschaft verhalten sollen. Es gilt dabei aufzudecken, zu welchen Konflikten das Verhalten führen kann und welche Kooperationsmöglichkeiten sich anbieten. Kooperatives Verhalten, das zu einem großen Anteil auf Vertrauen aufbaut, führt zu den besten Ergebnissen. Strategien die bloß auf den eigenen (Wettbewerbs-)Vorteil ausgerichtet sind, führen zu einem schlechteren Ergebnis und das auf Kosten der Allgemeinheit. Wird diese eigennützige Strategie gewählt, führt sie in das Gefangenendilemma.

Zusammenspiel

Aufbauend auf der Spielpädagogik und der Spieltheorie gilt es, Strategien zu entwickeln, die ein optimales Zusammenspiel von Menschen und Organisationen ermöglichen. Gutes Zusammenspiel ist echtes Teamwork. Bei einem echten Teamwork haben die Beteiligten unterschiedliche Funktionen und Fähigkeiten, die sie einbringen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Ein gutes Zusammenspiel im Team ist z. B. einer der wesentlichsten Erfolgsfaktoren im Projektmanagement.

Wertschätzung

Eine wesentliche Voraussetzung für ein vertrauensvolles Kooperieren, ist die gegenseitige Wertschätzung. Wertschätzung drückt die positive Einstellung gegenüber einem anderen Menschen aus. Sie ist verbunden mit Respekt, Freundlichkeit, Wohlwollen, Anerkennung, Interesse und Aufmerksamkeit. Sowohl im Umgang mit Kindern als auch Erwachsenen kann durch Wertschätzung deren Selbstwert gesteigert werden. ein hoher Selbstwert ist Basis für motiviertes und kooperatives Handeln.

wertvoll

Wertvoll ist das Synonym für auserlesen, ausgesucht, ausgewählt, edel, geschätzt, hervorragend, erstklassig, hochwertig, sinnvoll, kostbar, echt, korrekt, geehrt, qualitätsvoll, dauerhaft, segensreich, fruchtbar, nützlich, heilsam, wirksam, bekömmlich, fein, hilfreich, aufbauend, förderlich, von guter Qualität …

Wertschöpfung

Wertschöpfung ist das Ergebnis einer produktiven Tätigkeit. Eine Wertschöpfung kann sowohl im materiellen als auch im immateriellen Bereich erzielt werden. Im materiellen Bereich wird sie in Form von Gütern in Geldwerten berechnet. Im immateriellen (emotionalen) Bereich erfolgt die Wertschöpfung in Form von persönlichem Wohlbefinden, gesteigerter Lebenserfahrung und Wissenserweiterung. Antrieb für produktives Verhalten ist intrinsische Motivation, die durch Wertschätzung, sinnerfüllte Aufgaben und weitere Determinanten gefördert wird.

Freude an der Weiterentwicklung

Die erfolgreiche Anwendung der SpielWERT-Formel stärkt das Selbstwertgeühl, die Kooperationsbereitschaft, den Willen zum Sinn und das Selbstvertrauen. Sie fördert die intrinsische Motivation, die als Basis für neie Weiterentwicklungen dient. Kinder, die in einem wohlwollenden Umfeld ihren Entwicklungsdrang ausleben können, haben Freude an ihrer Weiterentwicklung. Unternehmen erleben durch motivierte MitarbeiterInnen und ein gutes Management nachhalte Weiterentwicklungen. Die Freude steht sowohl am Anfang als auch am Ende der jeweiligen Entwicklung. Die daraus wachsende „Sicherheit“ ist der Motor für eine anhaltende Freude in der Weiterentwicklung

Sicherheit

Die erfolgreiche Anwendung der SpielWERT-Formel fördert sowohl die physische als auch die wirtschaftliche Sicherheit. Nach unserem Verständnis ist Sicherheit ein sehr subjektiver Begriff und hat viel mit Selbstvertrauen zu tun. Kinder müssen lernen mit Gefahren in einem sicheren Umfeld umzugehen. Unternehmen, die auf die Loyalität ihrer MitarbeiterInnen in unsicheren Zeiten zurückgreifen können, haben bessere Chancen zu bestehen, als Unternehmen mit demotivierten und illoyalen MitarbeiterInnen. Sicher ist nur die Vergangenheit – für die Zukunft gibt „Freude an der Weiterentwicklung“ die nötige Sicherheit.

Praktische Anwendung der SpielWERT-Formel*

„Spielwert“ in Unternehmen entsteht durch das Verschmelzen von Pädagogik, Technik und Wirtschaftswissenschaften (der Spieltheorie). Er ist die gelungene Kombination aus Soft Skills, Hard Skills und betriebswirtschaftlichem Verständnis.

Durch ihre Universalität kann die SpielWERT-Formel sowohl bei Kindern (der Planung von reellen Spielräumen) als auch bei Erwachsenen (der Planung von ideellen Spielräumen) angewendet werden.

Die Formel beschreibt,

  • einen mehrdimensionalen und gesamtheitlichen Zugang zu Ihrem Anliegen, Ihrem Auftrag oder Ihrer Problemstellung

und bietet

  • gleichzeitig den Lösungsansatz an.

Wir arbeiten ohne Patentrezepte.
Die praktische Umsetzung richtet sich nach Ihren Wünschen und Möglichkeiten.

* entwickelt und in der Praxis erfolgreich eingesetzt von Dr. Paul Sacher-Toporek, MBA